Geschirrspüler & Co. – Unsere Stromspartipps für Ihren Haushalt


Teilen

Besser spülen lassen als selbst spülen

Viele glauben, dass mit der Hand spülen wäre umweltschonender. Dieser Gedanke ist längst überholt, denn die Geschirrspüler von heute sind sehr viel sparsamer als das mühsame von Hand Abwaschen. So werden bei einem Handabwasch selbst wenn man sparsam abwäscht ca. 20 bis 30 Liter verbraucht. Ein neuwertiger Geschirrspüler verbraucht etwa 10 Liter pro Spülgang. Spülen Sie Ihr Geschirr nicht unter fließendem Wasser vor! Hier wird viel Wasser und Energie verschwendet. Stark verschmutzte Töpfe und eingetrocknetes Geschirr können Sie am besten einweichen. Stellen Sie den Geschirrspüler erst an, wenn er voll ist. So wird die Energie bei jedem Spülvorgang optimal genutzt.

Das richtige Spülprogramm wählen

Das richtige Spülprogramm sollte von zwei Faktoren bestimmt werden. Zum einen ist das der Grad der Verschmutzung und die Art des Geschirrs. Verwenden Sie, wenn möglich das Spar- oder Eco-Programm. Diese spülen Geschirr schon bei 50 Grad sauber anstatt bei 60 Grad und verbrauchen dadurch rund 25% weniger Strom. Meist haben diese Programme auch eine längere Laufzeit. So wird zwar weniger Energie benötigt, aber bedeutet auch eine längere Wartezeit: Ein Durchgang dauert etwa zweieinhalb Stunden. Zur Pflege des Geschirrspülers sollte regelmäßig das Sieb gesäubert und gereinigt werden.

Falls Ihr Geschirrspüler einen eigenen Trockengang besitzt, ist es ratsam diesen nicht zu nutzen. Hier wird dann nämlich extra Strom verbraucht. Besser Sie öffnen nach dem Spülvorgang die Tür des Geschirrspülers, dann kann Ihr Geschirr durch Eigenwärme problemlos trocknen.

Kauf eines neuen Geschirrspülers

Beim Kauf eines neuen Geschirrspülers sollten Sie nicht nur auf den Stromverbrauch achten, sondern auch darauf wie viel Wasser pro Spülvorgang verbraucht wird. Bei neuwertigen Maschinen kann der Wasserverbrauch zwischen 9 und 18 Liter pro Spülgang schwanken. Es lohnt sich also vor dem Kauf verschiedene Modelle zu vergleichen.

Warmwasseranschluss nutzen

Haushalte, die ihr Wasser mittels erneuerbare Energien wie Solarthermie oder Erdwärme erwärmen, können ihren Geschirrspüler mit dem Warmwasseranschluss verbinden. Dies kann eine Stromersparnis von 30% mit sich bringen, da Wasser nicht extra erwärmt werden muss. Bei anderen Energiequellen zur Wassererwärmung sowie für lange Zuleitungen sollte besser der Kaltwasseranschluss gewählt werden.

Genug Strom eingespart? Hier können Sie noch mehr sparen: Zum Stromvergleich

Tipps in Kürze:

  • Lassen Sie spülen statt selbst von Hand zu spülen! So sparen Sie Strom, Wasser und Arbeit.
  • Niemals Geschirr unter laufendem Wasserhahn spülen! Dies verbraucht jede Menge Energie und Wasser!
  • Entfernen Sie Essensreste von Hand! Weichen Sie eingetrocknetes Geschirr kurz ein oder spülen Sie direkt nach dem Essen.
  • Wählen Sie beim Spülprogramm das Spar- oder Eco-Programm, so können Sie 25% Strom einsparen!
  • Reinigen Sie regelmäßig das Sieb Ihres Geschirrspülers! Durch Verunreinigungen kann es sonst passieren, dass Ihr Geschirr nicht mehr richtig sauber wird.
  • Achten Sie beim Kauf nicht nur auf den Energieverbrauch, sondern auch auf den Wasserverbrauch!
  • Haben Sie Solarkollektoren oder Erdwärme? Dann schließen Sie Ihre Spülmaschine an die Warmwasserleitung an. So können Sie bis zu 30% Strom sparen!
 

Empfehlen Sie Ihrer Familie, Freunden und Bekannten unsere Stromspartipps weiter:

Teilen

Drucken

> Zurück zu Strom sparen

Jetzt sparen und Strom vergleichen!
Postleitzahl und Verbrauch eingeben, den besten Tarif auswählen und in 5 Minuten kinderleicht wechseln.
Postleitzahl:
       
Verbrauch:
       
Ergebnisse
 
 
PrizeWize erhält von allen Anbietern die gleiche Grundprovision. Unser Tarifvergleich ist immer transparent und unabhängig. PrizeWize garantiert allen Kunden vollständigen Datenschutz nach Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
Die facebook Seite von PrizeWize
 
Die Twitter Seite von PrizeWize
 
Die Google+ Seite von PrizeWize