Teurer Strom – Stromanbieter wechseln, Strom sparen oder beides?

Aufwärtstrend beim Wechsel des Stromanbieters

10. März 2014 | Anja Hintze

HEIDELBERG - Immer wieder rufen Verbraucherzentralen zum Wechsel des Stromanbieters auf. Doch viele Verbraucher haben bisher noch nie ihren Stromanbieter gewechselt. Dabei spart man durch einen Wechsel des Stromanbieters immer noch am meisten Geld als bei allen anderen Maßnahmen wie beispielweise der Reduzierung des Stromverbrauchs.

Aufwärtstrend beim Wechsel des Stromanbieters

Laut einer Studie des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) haben gerade mal 34 % der Verbraucher ihren Stromanbieter seit der Liberalisierung bis zum Jahr 2013 gewechselt. Ähnlich ist es auch beim Gas: Nur 26 % der Verbraucher haben bisher ihren Gasanbieter gewechselt. Dies erscheint sehr wenig und dürfte vor allem örtliche Versorger freuen, dass ihre Kunden ihnen treu bleiben. Dabei sind die Tarife der örtlichen Grundversorger alles andere als günstig, sondern die Teuersten die der Energiemarkt zu bieten hat.

Auch wenn viele Verbraucher noch nie ihren Stromanbieter gewechselt haben, bestätigt der Monitoringbericht der Bundesnetzagentur für das Jahr 2012 einen stetigen leichten Anstieg des Stromanbieterwechsels von 2006 bis 2012. So hat sich auf dem Energiemarkt doch etwas getan.

Strom sparen aber wie?

Viele Verbraucher können bares Geld sparen, indem sie ihre Energierechnung unter die Lupe nehmen und anschließend analysieren. Die Verbraucherzentrale Energieberatung gibt hierzu Tipps wie das Stromsparen am besten funktioniert:

Ermitteln Sie Ihren Stromverbrauch und schauen Sie, ob dieser im Durchschnitt liegt. Zum Vergleich: Ein 4-Personen-Haushalt verbraucht im Jahr etwa 4.000 bis 5.000 Kilowattstunden Strom. Achten Sie auch darauf, ob sich Ihr Stromverbrauch in den letzten Jahren geändert hat.

Stellen Sie fest, wie viele alte Haushaltsgeräte Sie nutzen. Wenn Sie diese häufig nutzen, sollten Sie über eine Neuanschaffung nachdenken.

Wenn Sie viele alte Glühbirnen verwenden, sollten Sie diese durch Energiesparlampen oder LEDs ersetzen. Auch die Art und Weise wie Ihr Wohnraum beleuchtet wird spielt hierbei eine Rolle.

Überprüfen Sie, ob Geräte der Unterhaltungselektronik dauerhaft laufen oder im Standby-Modus sind. Hier kann eine Steckdosenleiste zum Einsatz kommen und alle Geräte abschalten, wenn diese nicht genutzt werden.

Vergleichen Sie regelmäßig Stromanbieter und Stromtarife. Achten Sie auch auf Vertragslaufzeit, Kündigungsfristen sowie Bonus und Vorauskasse. Empfehlenswert sind Verträge bis zu einem Jahr mit einer Kündigungsfrist von maximal einem Monat. Vorsicht bei Verträgen mit hohem Bonus und Vorauskasse.

  1. Stromverbrauch ermitteln
  2. Alte Geräte ersetzen
  3. Lampen und Leuchten auswechseln
  4. Unterhaltungselektronik ausschalten
  5. Stromanbieter wechseln

Fazit: Ein Stromanbieterwechsel spart immer noch am meisten Geld bei der Reduzierung der Stromrechnung und ist leicht umsetzbar. Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner und vergleichen Sie Ihren Stromanbieter.

Zum kostenlosen Stromvergleich

 

 

Autor:

Kontakt:
PrizeWize Deutschland GmbH
Telefon: 0800 66 99 088
E-Mail: presse@prizewize.de
 
> Zurück zu unseren Nachrichten

Jetzt sparen und Strom vergleichen!
Postleitzahl und Verbrauch eingeben, den besten Tarif auswählen und in 5 Minuten kinderleicht wechseln.
Postleitzahl:
       
Verbrauch:
       
Ergebnisse
 
 
PrizeWize erhält von allen Anbietern die gleiche Grundprovision. Unser Tarifvergleich ist immer transparent und unabhängig. PrizeWize garantiert allen Kunden vollständigen Datenschutz nach Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
Die facebook Seite von PrizeWize
 
Die Twitter Seite von PrizeWize
 
Die Google+ Seite von PrizeWize