Jetzt bekommt auch der Staubsauger das EU-Energielabel

Weniger Ökostrom-Umlage zahlen – Wunschtraum oder eine Möglichkeit?


27. August 2014 | Anja Hintze

HEIDELBERG - Das EU-Energieeffizienzlabel soll Verbraucher besser über den Stromverbrauch von elektronischen Geräten aufklären. Ab September wird nun auch der Staubsauger das Energieeffizienz-Label tragen.

Was ändert sich?

Früher erfüllte der Staubsauger einfach nur seinen Zweck des Saubermachens. Heute ist beim Staubsaugerkauf neben der Reinigungsleistung auch der Energieverbrauch wichtig geworden. Die EU hat daher beschlossen, dass auch der Staubsauger das Energieeffizienzlabel bekommen soll. Ab 01. September 2014 dürfen Stausauger nur noch maximal 1600 Watt verbrauchen, das heißt unter 62 Kilowattstunden im Jahr. Bis zum Jahre 2017 soll diese Höchstgrenze nur noch 900 Watt betragen. Die Energieeffizienzklasse wird wie üblich durch die Buchstaben A bis G angezeigt. A bedeutet dabei die beste Energieeffizienzeinstufung und G erfüllt die Mindestanforderungen. Auf dem Label sind auch Informationen über den durchschnittlichen Jahresverbrauch in Kilowattstunden zu finden. Diese basieren auf der Berechnungsgrundlage von einer Wohnfläche mit 87 Quadratmetern und 50 Reinigungen per Jahr.

Weitere Informationen

Das Energieeffizienzlabel für den Staubsauger enthält außerdem Informationen über die Staubemissionsklasse und den Schallleistungspegel. Die Staubemissionsklasse informiert den Verbraucher darüber wie sauber die Ausblasluft des Staubsaugers ist. Hier spielen die Art und Qualität des Ausblasfilters und die Dichtigkeit des Staubsaugers eine Rolle.

Der Schallleistungspegel gibt an wie hoch die Geräuschbelastung in Dezibel durch den Staubsauger während der Benutzung ist. Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Staubsauger hat etwa zwischen 70 und 80 Dezibel und entspricht etwa der Lautstärke eines Rasenmähers. Durch die Angabe der Staubemissionsklasse und des Schalleistungspegel können Verbraucher sich optimal informieren und im Zweifel zwischen zwei Produkten besser entscheiden.

Was ist noch wichtig?

Besonderes Augenmerk beim Staubsaugerkauf sollte neben der Energieeffizienzklasse auch auf die Teppichreinigungsklasse und die Hartbodenreinigungsklasse gelegt werden. Hier wird nämlich die Leistung des Staubsaugers unter die Lupe genommen. Bei der Teppichreinigungsklasse wird die prozentuale Staubaufnahme von einem standardisierten Testteppich in Klassen A bis G angegeben. Die besten Geräte erreichen derzeit nur die Klasse C, da dies die anspruchsvollste Kategorie des Labels ist. Die Klasse der Hartbodenreinigung beschreibt wie staubaufnahmefähig der Staubsauger auf harten Böden wie Holz oder Stein ist.

Wenn Sie sich einen neuen Staubsauger kaufen möchten, können Sie ab dem 01. September 2014 nach den Energieeffizienzlabeln Ausschau halten. Allerdings werden nur neue Staubsauger das Label erhalten. Im Handel bereits Vorhandene dürfen noch verkauft werden. Daher wird es noch ein Weilchen dauern bis Energieeffizienzlabel ganz im Handel für Staubsauger angekommen ist.
 

Noch mehr sparen? Kein Problem mit unseren Tipps zum Stromsparen und Energiesparen! Noch mehr Sparpotenzial kann außerdem bei einem Stromvergleich entdeckt werden!

Zum kostenlosen Stromvergleich

 

Autor: Anja Hintze

Kontakt:

PrizeWize Deutschland GmbH
Telefon: 0800 66 99 088
E-Mail: presse@prizewize.de
> Zurück zu unseren Nachrichten
 

Jetzt sparen und Strom vergleichen!
Postleitzahl und Verbrauch eingeben, den besten Tarif auswählen und in 5 Minuten kinderleicht wechseln.
Postleitzahl:
       
Verbrauch:
       
Ergebnisse
 
 
PrizeWize erhält von allen Anbietern die gleiche Grundprovision. Unser Tarifvergleich ist immer transparent und unabhängig. PrizeWize garantiert allen Kunden vollständigen Datenschutz nach Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
Die facebook Seite von PrizeWize
 
Die Twitter Seite von PrizeWize
 
Die Google+ Seite von PrizeWize