Der neue Begriff der Energiewende – Effizienz

Effizienz
19. Dezember 2012 | Samantha Rippinger

HEIDELBERG – Die Energiewende steht nicht mehr nur für den Ausbau erneuerbarer Energien und den Ausstieg aus der Kernenergie, sondern auch für die Steigerung der Energieeffizienz in Privathaushalten. Die Stromsparinitiative von Bundesumweltminister Altmaier will nachhaltig den Energieverbrauch in Deutschland senken und somit die Energiewende für private Haushalte bezahlbar machen.

Altmaier startet Stromsparinitiative

„Energiewende – eine Herkulesaufgabe, die sich nur gemeinsam bewältigen lässt“ – So begrüßt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ihre Leser, und will Haushalte mit in die Stromsparinitiative einbinden.

Bundesumweltminister Peter Altmaier will im Zuge der Energiewende und der stark steigenden Stromkosten zahlreiche Initiativen und Aktivitäten zur Stromberatung einführen. Ziel ist es ein neues Bewusstsein für Energieeffizienz zu schaffen. Bis 2020 will Altmaier, dass die 40 Millionen Privathaushalte in Deutschland 10% weniger Strom verbrauchen, indem jeder einzelne private Haushalt eine Energieberatung erhält. Einkommensschwache Haushalte sollen zusätzlich Hilfe bei der Umsetzung von Beratungsangeboten erhalten. Zurzeit sind private Haushalte für ungefähr ein Drittel des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland verantwortlich.

Stromsparpotenzial erkennen

„Mit meiner Stromsparinitiative möchte ich möglichst viele Haushalte erreichen und sie ermuntern und motivieren, Strom einzusparen“, so Altmaier in seinem Grußwort. Die Beratungs- und Hilfsangebote für Haushalte sollen sowohl quantitativ als auch qualitativ verbessert werden.

Die online Informations- und Beratungsangebote beziehen sich auf einen Stromcheck, mit dem berechnet wird, ob der Haushalt zu viel Strom verbraucht. Außerdem werden Tipps zum Stromsparen und Anlaufstellen für Beratungen vor Ort genannt. In Zukunft soll das Angebot auf den Bereich der Wärmeeffizienz ausgebreitet werden. 2013 sollen dem Bundesumweltminister zusätzlich 50 bis 100 Millionen zur Verfügung stehen, um das Stromsparen voranzubringen sowie die Beratungsstruktur auszubauen und individuelle Hilfen für Betroffene anbieten zu können.

Warum sparen?

Den Stromverbrauch zu reduzieren hat viele Vorteile:

  • Schont den Geldbeutel 
  • Schont das Klima 
  • Schont wertvolle Ressourcen
  • Senkt Deutschlands Abhängigkeit vom Energieimport

Nicht nur Umweltminister Altmaier hat die Vorteile des Stromsparens erkannt. Pricewise bietet ebenfalls hilfreiche Strom- und weitere Energiespartipps.

Gibt es eine Alternative zum Stromsparen?

Zusätzlich den Geldbeutel und die Umwelt schonen funktioniert auch, indem Sie Ihren Gas- und Stromanbieter wechseln. Bei der Vielzahl an Anbietern ist es möglich, sich für günstigen Strom und günstiges Gas zu entscheiden, das ausschließlich aus erneuerbaren Energien erzeugt wurde. Sie können es direkt einmal ausprobieren:

Jetzt kostenlosen Stromvergleich starten

Jetzt kostenlosen Gasvergleich starten

Warum wurde bis jetzt noch nicht gespart?

Bundesumweltminister Altmaier glaubt fest daran, dass Deutschland Strom sparen kann. Die Überzeugung kommt daher, dass es in der Vergangenheit einen Mangel an Informationen gab, unübersichtliche Beratungsangebote zur Verfügung gestellt wurden und die Beratung nur für Sozialempfänger kostenlos war. Mit der „Stromsparinitiative“ sollen alle Mängel beseitigt werden und das Stromsparpotential in jedem privaten Haushalt umgesetzt werden.

Kritik an dem zielstrebigen Unterfangen

Auch wenn der Ansatz vielversprechend ist, geht er vielen nicht weit genug. Um die Energiewende bezahlbar zu machen, sollte Altmaier nicht bei den Privathaushalten anfangen, sondern bei den vielen energieintensiven Unternehmen, die die EEG-Umlage mit Ausnahmeanträgen umgehen. Neben den Schwerindustrien sind Hähnchenmastanlagen, Golfplätze und Rechenzentren Beispiele von Unternehmen, die von der EEG-Umlage ausgeschlossen sind. Im Rahmen der EEG-Reform wird die Ausnahmeregelung noch einmal überprüft.

 

Autor: Samantha Rippinger

Kontakt:
PrizeWize Deutschland GmbH
Telefon: 0800 66 99 088
E-Mail: presse@prizewize.de
> Zurück zu unseren Nachrichten

Jetzt sparen und Strom vergleichen!
Postleitzahl und Verbrauch eingeben, den besten Tarif auswählen und in 5 Minuten kinderleicht wechseln.
Postleitzahl:
       
Verbrauch:
       
Ergebnisse
 
 
 
PrizeWize erhält von allen Anbietern die gleiche Grundprovision. Unser Tarifvergleich ist immer transparent und unabhängig. PrizeWize garantiert allen Kunden vollständigen Datenschutz nach Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
Die facebook Seite von PrizeWize
 
Die Twitter Seite von PrizeWize
 
Die Google+ Seite von PrizeWize