Erneuter Ökostrom-Rekord – Ökostromanteil steigt im 1. Halbjahr

Erneuter Ökostrom-Rekord – Ökostromanteil steigt im 1. Halbjahr

30. Juli 2014 | Anja Hintze

HEIDELBERG - Der Anteil der erneuerbaren Energien am Brutto-Inlandsstromverbrauch ist voraussichtlich auf 28,5 Prozent im ersten Halbjahr 2014 gestiegen. Damit erreicht der Ökostromanteil erneut einen Rekord.

Erneuter Aufwärtstrend erneuerbarer Energien

Laut des Bundesverbandes der Energie – und Wasserwirtschaft (BDEW) lag der Anteil erneuerbarer Energien am Brutto-Inlandsstromverbrauch im Februar diesen Jahres bei 27 Prozent für das erste Quartal 2014. Im Vergleich zum Halbjahr 2013 lag der Anteil am Brutto-Inlandsstromverbrauch noch bei 24,6 Prozent. Als Grund für den Anstieg der erneuerbaren Energien auf 28,5 Prozent werden der weitere Zubau an Anlagen von erneuerbaren Energien und die günstigen Witterungsverhältnisse genannt.

Erneuerbare Energien im Einzelnen

Die Stromerzeugung aus Windkraftanlagen legte um 21,4 Prozent in der ersten Jahreshälfte auf 31 Milliarden Kilowattstunden zu. Die Produktion aus Photovoltaikanlagen stieg auf 18,3 Milliarden Kilowattstunden und nahm damit um 27,3 Prozent zu. Auch Strom aus Bioenergie verbuchte einen Anstieg von 5,2 Prozent. Die Anlagen der Bioenergie produzierten rund 22 Milliarden Kilowattstunden in der ersten Halbjahr 2014.

Strom aus konventionellen Anlagen ist großenteils rückläufig

Der Erdgas-Anteil an der Brutto-Stromerzeugung ging in der ersten Jahreshälfte von 11,4 Prozent zurück auf 9,8 Prozent. Auch die Stromerzeugung aus Steinkohlekraftwerken ging voraussichtlich von 19,7 Prozent auf 18 Prozent zurück. Der Stromanteil aus Kernenergie ist mit 15,4 Prozent eher konstant geblieben, sowie Stromanteil aus Braunkohlekraftwerken mit 25,1 Prozent.

Bei den konventionellen Energien wurden in der ersten Jahreshälfte 308 Milliarden Kilowattstunden Strom (brutto) erzeugt. Dabei liegt die Stromerzeugung aus Braunkohlekraftwerken mit 77 Milliarden Kilowattstunden vorne und ist gefolgt durch die Stromerzeugung aus Steinkohlekraftwerken mit rund 56 Milliarden Kilowattstunden. Kernkraftwerke erzeugten etwa 47 Milliarden Kilowattstunden und Erdgaskraftwerke rund 30 Milliarden Kilowattstunden in der ersten Jahreshälfte.

Weniger Strom- und Gasverbrauch

Strom- und Gasverbrauch sind im ersten Halbjahr diesen Jahres rückläufig. So sank der Gasverbrauch von 555,5 Milliarden Kilowattstunden (1. Halbjahr 2013) auf 445,7 Milliarden Kilowattstunden. Im Vergleich zum ersten Halbjahr im Vorjahr ging der Erdgasverbrauch fast um 20 Prozent zurück. Als Grund kann auch hier die deutlich wärmere Witterung in 2014 im Vergleich zur deutlich kalten Witterung im ersten Halbjahr 2013 genannt werden.

Sie wollen auch Strom aus erneuerbaren Energien unterstützen? Dann machen Sie jetzt Ihre eigene Energiewende! Vergleichen Sie unabhängig alle Ökostromanbieter:

Zum kostenlosen Ökostrom Vergleich

 

Autor: Anja Hintze

Kontakt:

PrizeWize Deutschland GmbH
Telefon: 0800 66 99 088
E-Mail: presse@prizewize.de
> Zurück zu unseren Nachrichten
 

Jetzt sparen und Strom vergleichen!
Postleitzahl und Verbrauch eingeben, den besten Tarif auswählen und in 5 Minuten kinderleicht wechseln.
Postleitzahl:
       
Verbrauch:
       
Ergebnisse
 
 
PrizeWize erhält von allen Anbietern die gleiche Grundprovision. Unser Tarifvergleich ist immer transparent und unabhängig. PrizeWize garantiert allen Kunden vollständigen Datenschutz nach Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
Die facebook Seite von PrizeWize
 
Die Twitter Seite von PrizeWize
 
Die Google+ Seite von PrizeWize