Forschungsprojekt E-Energy erfolgreich

E-Energy

21. Januar 2013 | Bianca Brieden

HEIDELBERG – Am Ende der vergangenen Woche fand der E-Energy Abschlusskongress in Berlin statt. E-Energy steht für Electronic Energy und ist der Name eines Förderprogrammes des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

 

Ziel des Programms

Das Förderprogramm mit dem vollen Titel „E-Energy – Smart Grids made in Germany“ hat zum Ziel, die Energieversorgung mit Hilfe von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien zu vernetzen und somit zu optimieren.

Forschung

Begonnen hat das Projekt vor gut 4,5 Jahren mit sechs Modellregionen und einer Begleitforschung. Die 6 Modellregionen waren Cuxhaven, Rhein-Ruhr, Baden-Württemberg, Rhein-Neckar, Harz und Aachen, aus dessen Gebieten somit Tausende private Haushalte involviert waren. Die gesamte Kette von der Erzeugung, Verteilung, Speicherung bis hin zum Verbrauch von Strom wurden genauestens untersucht, um anschließend auf Grund dieser Daten erfolgversprechende Informations- und Kommunikationstechnologien entwickeln zu können und ebenfalls im Feld zu testen.

Entwicklungsphase erfolgreich abgeschlossen

Das Konzept hat Erfolg: Bereits die Zwischenergebnisse des Projektes fanden Beachtung, nicht nur national sondern auch international. Auch wurden die Ergebnisse bereits als Grundlage für Normungsprozesse herangezogen.

Der Abschlusskongress

Der E-Energy Abschlusskongress fand am 17. und 18. Januar 2013 in Berlin statt, um die endgültigen Ergebnisse der 6 Modellregionen und der Begleitforschung zu präsentieren. Dies geschah im Austausch mit zahlreichen Experten. Das vorgestellte neue Wissen über die systematische Optimierung der Elektrizitätsversorgung mittels Informations- und Kommunikationstechnologie wird für viele Akteure der Energiewende bedeutsam sein. So zum Beispiel für die Stadtwerke und Netzbetreiber, für Verbände und Interessengruppen der Energiewende und nicht zuletzt für die Industrie und die dahinter stehende Wissenschaft, die die Versorger und Netzbetreiber mit neuen intelligenten Lösungen unterstützen werden.


Wir hoffen, dass sowohl die Verbraucher als auch die Umwelt in der Zukunft von diesem Forschungsprojekt profitieren werden. Wer schon jetzt ganz privat seine Elektrizitätsversorgung optimieren möchte, kann ganz einfach einen kostenlosen Vergleich bei Pricewise durchführen:

Jetzt kostenlosen Stromvergleich starten

 

Autor: Bianca Brieden

Kontakt:
PrizeWize Deutschland GmbH
Telefon: 0800 66 99 088
E-Mail: presse@prizewize.de
 
> Zurück zu unseren Nachrichten
 

Jetzt sparen und Strom vergleichen!
Postleitzahl und Verbrauch eingeben, den besten Tarif auswählen und in 5 Minuten kinderleicht wechseln.
Postleitzahl:
       
Verbrauch:
       
Ergebnisse
 
 
 
PrizeWize erhält von allen Anbietern die gleiche Grundprovision. Unser Tarifvergleich ist immer transparent und unabhängig. PrizeWize garantiert allen Kunden vollständigen Datenschutz nach Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
Die facebook Seite von PrizeWize
 
Die Twitter Seite von PrizeWize
 
Die Google+ Seite von PrizeWize