Rechtsschutzversicherung - Ihr Recht sichern!

Auseinandersetzungen im Alltag sind ganz normal. Ob Meinungsverschiedenheiten zwischen Vermieter und Mieter, zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder im Autoverkehr: Für sein Recht einzustehen kann teuer werden, wenn man keine Rechtsschutzversicherung hat. Prozesskosten, Anwaltskosten, Gutachterkosten. Eine Rechtsschutzversicherung schützt in solchen Fällen! Ganz unabhängig davon, wer im Recht ist.

 
 

Warum Rechtsschutzversicherungen vergleichen?

RechtsschutzversicherungDer Rechtsschutz ist unterteilt in vier unterschiedliche Bereiche: Privatrechtsschutz, Berufssrechtsschutz, Wohnungs- und Grundstücksrechtschutz, Verkehrsrechtsschutz. Diese wiederum bestehen aus variierenden Tarifen (Kosten und Leistungen). Die vielen Möglichkeiten können schnell unübersichtlich werden. Um die beste Kombination und somit den optimalen Rechtsschutz zu finden, können Sie unseren Vergleichsrechner benutzen. Nur Sie wissen, was für Sie am besten ist. Stellen Sie jetzt Ihr individuelles Paket zusammen!

 
Wollen auch Sie bei der Rechtschutz-Versicherung Geld sparen? Rechtschutzversicherung vergleichen
 

Warum eine Rechtsschutzversicherung wichtig ist

Auseinandersetzungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Probleme zwischen Mieter und Vermieter, Verkehrsunfälle: Alles kann schnell vor Gericht landen. Das kann viel kosten: Anwalts-, Gerichts-, Zeugen- und Gutachterkosten und, bei einer Niederlage, die Kosten für den gegnerischen Anwalt.

Eine Rechtsschutz Versicherung bietet Ihnen und Ihrer Familie die notwendige finanzielle Unterstützung und Sicherheit - ganz unabhängig davon, ob Beklagter oder Kläger, ob Sie gewinnen oder verlieren.

 

Leistungen der Rechtsschutzversicherung

Einzelne Produkte oder besser eine Kombination aus mehreren Bereichen der Rechtsschutzversicherung können dafür sorgen, im Fall der Fälle abgesichert zu sein. Doch welche Leistungen stecken in den einzelnen Bereichen der Rechtschutz Versicherung? Hier eine kurze Zusammenfassung:

  • Privatrechtsschutz: Bei Streitigkeiten mit Händlern oder Dienstleistern, Schadenersatz, Arztkosten, Krankenhauskosten, Schmerzensgeld, Vertrags- und Sachenrecht, Ordnungswidrigkeiten, Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten, vor Sozialgerichten, Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz, Beratung im Familien- und Erbrecht.

  • Arbeitsrechtsschutz/Berufsrechtsschutz: Bei Streit mit Arbeitgeber und z.B. Kündigung, Urlaubs-, Lohn- oder Gehaltsansprüche, ungerechtfertigtes Arbeitszeugnis, Mieter und Vermieter/Eigentum- und Mietrechtsschutz. Bei Kündigung wegen Mietrückständen, Eigenbedarf, hohen Betriebskostenabrechnungen, Konflikten mit Nachbarn.
  • Verkehrsrechtsschutz: Bei Konflikten im Zusammenhang mit Fahrzeugen, wie z.B. Unfällen, Kauf- und Reparaturverträgen, Fragen zu Verschuldung und Ordnungswidrigkeiten.

Wichtig: Die Berufsrechtsschutzversicherung kann nur zusammen mit dem Privat-Rechtsschutz abgeschlossen werden!

 

Kündigung des heutigen Rechtsschutz Versicherers

Wenn Sie bereits eine Rechtschutzversicherung haben, lohnt sich ein erneuter Vergleich, um zu günstigeren Tarifen gleiche oder bessere Leistungen zu bekommen. Die wichtigste Voraussetzung für einen anschließenden reibungslosen Wechsel, ist die Kündigung einschließlich der Einhaltung der Kündigungsfrist der heutigen Rechtsschutzversicherung. Es wird zwischen ordentlicher und außerordentlicher Kündigung unterschieden:

Ordentliche Kündigung der Rechtsschutzversicherung

Beide Vertragspartner können den Rechtsschutzversicherungsvertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist ordentlich kündigen. Die Kündigung muss spätestens 3 Monate vor dem Ablauf des jeweiligen Versicherungsjahres beim Rechtsschutzversicherer eingegangen sein.

Die Verträge können frühestens zum Ablauf der vorab festgelegten Vertragslaufzeit gekündigt werden. Beispielsweise können Verträge mit einer Vertragsdauer von fünf Jahren somit erstmals zum Ablauf des fünften Jahres gekündigt werden. Andernfalls verlängert sich der Versicherungsvertrag stillschweigend um ein weiteres Jahr und kann jährlich mit einer drei-monatigen Kündigungsfrist gekündigt werden.

Außerordentliche Kündigung der Rechtsschutzversicherung

In manchen Fällen besteht ein Sonderkündigungsrecht und somit die Möglichkeit, die Rechtschutz Versicherung unabhängig von der Kündigungsfrist und der verbleibenden Vertragslaufzeit zu kündigen. Eine solche außerordentliche Kündigung ist in folgenden Situationen denkbar:

  • Bei einer Beitragserhöhung der Rechtsschutz Versicherung (ohne Verbesserung des Versicherungsschutzes) besteht ein sofortiges Rechtsschutzversicherung Sonderkündigungsrecht. Wirksam wird das Sonderkündigungsrecht zu dem Zeitpunkt, an dem die höher ausgefallene Prämie der Rechtsschutzversicherung zu zahlen ist. Die Kündigungsfrist bei einem solchen Rechtsschutzversicherung Sonderkündigungsrecht beträgt einen Monat ab dem Mitteilungszugang.
  • Wenn der Rechtsschutzversicherer die Deckung ablehnt, obwohl er zur Leistung verpflichtet ist, weil innerhalb von zwölf Monaten der Rechtsschutzversicherer seiner Leistungspflicht für mindestens zwei eingetretene Rechtsschutzfälle nachkommen soll (in einem solchen Fall ist auch der Rechtsschutzversicherer zur vorzeitigen Kündigung berechtigt).

Wichtig: In beiden Fällen muss die Rechtsschutzversicherung schriftlich bei Ihrem Rechtsschutzversicherer eingereicht werden.

 

Rechtsschutz vergleichen!

Schnell und einfach vergleichen und zu einen günstigeren Anbieter wechseln!

 
 
 
 
 
PrizeWize erhält von allen Anbietern die gleiche Grundprovision. Unser Tarifvergleich ist immer transparent und unabhängig. PrizeWize garantiert allen Kunden vollständigen Datenschutz nach Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
 
Die facebook Seite von PrizeWize
 
Die Twitter Seite von PrizeWize
 
Die Google+ Seite von PrizeWize