Gasverbrauch richtig ermitteln

Gasverbrauch richtig ermitteln

Sie wollen unseren Rechner nutzen? Oder Sie müssen Ihren Gasverbrauch für die Jahresendabrechnung in kWh angeben? Sehen Ihren Verbrauch auf Ihrem Gaszähler oder auf der Gasrechnung nur in Kubikmetern. Wir zeigen Ihnen auf dieser Seite wie Sie im Handumdrehen Ihren Gasverbrauch von Kubikmeter in Kilowattstunden umrechnen.

Was ist mein Gasverbrauch?

Ihren Gasverbrauch können Sie ganz einfach auf der letzten Gasrechnung nachschauen. Falls Sie keine Rechnung zur Hand haben wie viel Sie jährlich an Gas verbrauchen, dann können Ihnen die geschätzten Durchschnittswerte in der unten stehende Tabelle einen Hinweis geben.

Größe des Haushalts Kilowattstunden pro Jahr
Wohnung 30 m2 4.000
Wohnung 50 m2 7.000
Wohnung 100 m2 14.000
Reihenhaus 20.000
Einfamilienhaus 30.000
Ihr Gasanbieter ist Ihnen zu teuer? Einfach wechseln! Zum kostenlosen Gasvergleich

Gasverbrauch umrechnen

Sie müssen Ihren Gasverbrauch an Ihren Versorger in Kilowattstunden angeben, aber der Gaszähler zeigt nur Werte in Kubikmetern an? Dann können Sie mit dieser Formel ganz einfach Ihren Verbrauch umrechnen in Kilowattstunden:

Kilowattstunden = Kubikmeter x Brennwert x Zustandszahl

Hinweis: Brennwert und Zustandszahl können direkt beim Gasversorger erfragt werden.

Brennwert

Der Brennwert ändert sich ständig, denn er ist sehr sensibel. Dies liegt daran, dass das Gas aus unterschiedlichen Ländern und Gasfeldern mit verschiedenen Brennwerten stammt. In Deutschland wird je nach Region zwischen den zwei Erdgassorten L- und H-Gas unterschieden.

L-Gas

L-Gas (Low Caloric Gas) steht für den niedrigen Brennwert des Gases. Dieses Gas stammt aus den Niederlanden oder aus Norddeutschland und wird überwiegend in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen genutzt. Der Brennwert liegt zwischen 8 und 10 kWh/m3 und der Methangehalt bei etwa 80 bis 87 Prozent.

H-Gas

H-Gas (High Caloric Gas) stammt aus den GUS-Staaten und aus den Nordsee-Erdgasfeldern. Durch den relativ hohen Gehalt an Propan und Butananteil hat H-Gas einen höheren Brennwert von 10 bis 12 kWh/m3.

Auf der Gasabrechnung wird der Abrechnungsbrennwert angegeben. Der niedrige Brennwert von L-Gas ist aber für Kunden kein Nachteil, da die Abrechnung in Kilowattstunden erfolgt. Daher ist es bei einem Anbieterwechsel von Gas auch egal, welche Sorte Gas der neue Gasanbieter verwendet.

Zustandszahl

Grundsätzlich wird bei Gas zwischen Norm- und Betriebszustand unterschieden. Bei dem Betriebszustand handelt sich um den Zustand an der Abnahmestelle, also an ihrem Gaszähler. Hier wird das Gasvolumen durch verschiedene Faktoren wie durchschnittliche Temperatur, Höhenlage und Luftdruck beeinflusst.

Ihren Gasverbrauch wird am Gaszähler ermittelt, also im Betriebszustand. Die Abrechnung erfolgt jedoch im Normzustand zum Gasvolumen zum Betriebszustand. So kann das an Sie gelieferte Gas wieder in den Normzustand zurück gerechnet werden. Die Zustandszahl wird häufig auf Gasrechnungen angegeben

Gasanbieterwechsel: Gleichbleibende Qualität

Wenn Sie den Gasanbieter wechseln möchten, spielen Brennwert und Zustandszahl keine Rolle. Ihre Region wird nach wie vor mit L- oder H-Gas durch den Netzbetreiber beliefert. Die unterschiedlichen Qualitätsstufen im jeweiligen Netzgebiet sind in der Preiskalkulation bereits enthalten. Auch die Zustandszahl ändert sich bei einem Anbieterwechsel nicht.

> Zurück zum Gas Ratgeber

Deutschlands Gasvergleich
Postleitzahl und Verbrauch eingeben, den besten Tarif auswählen und in 5 Minuten kinderleicht wechseln.
Postleitzahl:
       
Verbrauch:
       
Ergebnisse
 
 
PrizeWize erhält von allen Anbietern die gleiche Grundprovision. Unser Tarifvergleich ist immer transparent und unabhängig. PrizeWize garantiert allen Kunden vollständigen Datenschutz nach Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
Die facebook Seite von PrizeWize
 
Die Twitter Seite von PrizeWize
 
Die Google+ Seite von PrizeWize