Verbot von Öl- und Gasheizungen in Dänemark

Öl- und Gasheizungsverbot
11. März 2013 | Bianca Brieden

HEIDELBERG - Deutschland investiert in die Energiewende und somit in den Ausbau der erneuerbaren Energien. Das macht Dänemark auch, doch gehen die Dänen beim Thema Energiewende noch einen groβen Schritt weiter. Im Gegensatz zu Deutschland wird in Dänemark auch dafür gesorgt, dass klimaschädliche Technologien vom Markt verschwinden. Darum wurde bereits im letzten Jahr ein Gesetz verabschiedet, das den Einbau von Öl- und Gasheizungen verbietet, was jedoch in der europäischen Nachrichtenwelt kaum eine Rolle spielte.

Dänische Klimapolitik

Nicht ohne Grund wurde Dänemark von Germanwatch zum Sieger des Klimaschutz-Indexes 2013 ernannt. Dänemark hat eine sehr gute Entwicklung bei Emmissionen, auβerdem hat Dänemark weltweit eine der klimafreundlichsten Energiepolitik. Das Land leistet nicht nur einen groβen Einsatz beim Ausbau erneuerbarer Energien, sondern vor allem auch bei der Reduktion von Treibhausgasen durch klimaschädliche Technologien.

Das neue Gesetz

Ein Höhepunkt dieser klimafreundlichen Energiepolitik und der Reduktion von Treibhausgasen ist das dänische Verbot von Öl- und Gasheizungen, dass am 1. Januar dieses Jahres in Kraft trat. Alternativen Das Gesetz besteht aus zwei entscheidenden Teilen:

  • Ab 2013 ist die Installation von Öl-Heizkesseln und Erdgas-Kesseln in Neubauten verboten.
  • Ab 2016 ist die Installation von neuen Öl-Heizkesseln in bestehenden Gebäuden wo Fernwärme oder Erdgas zur Verfügung stehen verboten.

Vom nationalen Parlament verabschiedet wurde das Gesetz bereits am 22. März 2012, doch bisher wurde auf europäischer Ebene kaum darüber berichtet. Obwohl ein solches Verbot wahrscheinlich geschichtsträchtiger ist, als der Atomausstieg in Deutschland, wurde über Dänemarks Entscheidung auch bei uns überwiegend geschwiegen. Vielleicht werden die Auswirkungen befürchtet, die es haben kann, wenn man sich auf diesem Wege gegen die Öl- und Gaslobby und somit gegen zwei mächtige Wirtschaftszweige ausspricht.

Wie es in Deutschland aussieht

Natürlich setzt sich die deutsche Politik ebenfalls für das Klima ein. Dank der Energiewende steht der Ausbau der erneuerbaren Energien auf der Tagesordnung. Das aber nichts gegen klimaschädliche Technologien wie Öl- und Gasheizungen getan wird, lässt die deutsche Energiewende sehr halbherzig erscheinen. Die Frage bleibt, warum in Deutschland politisch nichts gegen die Öl- und Gasindustrie getan wird, obwohl uns Dänemark bereits vor fast einem Jahr ein solches Beispiel gezeigt hat. Dänemarks Energiepolitik ist vorbildlich und sollte somit auch als Vorbild für Europa fungieren.

Solange sich die deutsche Politik jedoch nicht für ein Öl- und Gasverbot ausspricht, können Hauseigentümer und Neubauer selbst den richtigen Schritt machen und sich für eine Heizalternative wie Solarthermie, Holzheizung oder eine Wärmepumpe entscheiden. Das ist klimafreundlich und liegt voll im Trend.
 

Jetzt kostenlosen Gasvergleich starten

 


Autor: Bianca Brieden

Kontakt:
PrizeWize Deutschland GmbH
Telefon: 0800 66 99 088
E-Mail: presse@prizewize.de
> Zurück zu unseren Nachrichten

Jetzt sparen und Strom vergleichen!
Postleitzahl und Verbrauch eingeben, den besten Tarif auswählen und in 5 Minuten kinderleicht wechseln.
Postleitzahl:
       
Verbrauch:
       
Ergebnisse
 
 
 
PrizeWize erhält von allen Anbietern die gleiche Grundprovision. Unser Tarifvergleich ist immer transparent und unabhängig. PrizeWize garantiert allen Kunden vollständigen Datenschutz nach Vorgabe des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
 
Die facebook Seite von PrizeWize
 
Die Twitter Seite von PrizeWize
 
Die Google+ Seite von PrizeWize